Audioinstallation
9:58 Minuten/ Loop
2019

© Sabrina Asche/Geeske Janßen

„Nacktmodell, Entertainer, Sexarbeiterin“ beschäftigt sich mit selbstbestimmter Sexarbeit. Eine Frau die erzählt, wie sie sich als Projektionsfläche für sexuelle Wünsche versteht. Von dem wie ihre ehemaligen Mitschüler auf ihre Berufswahl reagiert haben, wie sie die Sexarbeit verändert hat, von Angriffen von außen auf ihre Arbeit und ihre Sicht auf selbstbestimmte Sexualität. Oder ein Mann, der von der Schwierigkeit in Beziehungen redet; dass es nicht auf verschiedene Stellungen ankommt, sondern das die Partner offen miteinander reden. Oder eine Frau, die über die Vorurteile redet, die ihr begegnen. Sie sei dumm, weil sie ihre Brüste zeigt oder Leute, die Berührungsängste haben. Die Treppenstufen bilden eine Übergangssituation ab. Keine Situation in welcher man verweilt. So
auch der Kontakt zu den Personen, die über ihre Arbeit reden. Als Besucher muss man sich die Zeit nehmen und darauf einlassen, andere Positionen anzuhören. Und wird sich der Körper, der vorübergehenden Personen bewusst.

Back to Top